Kopfgrafik

DFN-PKI

Der DFN-Verein organisiert mit dem Dienst DFN-PKI eine Public Key Infrastruktur (PKI), um digitale Zertifikate auszustellen, zu verteilen und zu prüfen.
Dabei werden fortgeschrittene Zertifikate auf Basis des X.509 Standards verwendet.

Der DFN-Verein übernimmt im Rahmen von DFN-PKI den technischen Betrieb zentraler Komponenten und betreibt für die FH Stralsund eine Zertifizierungsstelle (CA). Damit ist keine spezielle Hard- und Software-Infrastruktur notwendig und der Aufwand kann gegenüber einer selbst betriebenen CA deutlich reduziert werden.
Die FH Stralsund setzt Zertifikate für eine sichere Kommunikation ein: https-Webserver, Signierung und Verschlüsselung von E-Mails u.s.w.

Aufgaben der CA, den Betrieb der Registrierungsstelle (RA) der FH, werden vom Teilnehmerservice (TS) durchgeführt. Für die Arbeitsabläufe und den Informationsaustausch zwischen dem DFN-Anwender und dem DFN-Verein werden angepasste, sichere Web-Schnittstellen zur Verfügung gestellt.
Über die Web-Schnitstelle https://pki.pca.dfn.de/hochschule-stralsund-ca-g2/pub können Nutzer- und Server-Zertifikate beantragt werden.

Vorgehensweise bei der Beantragung eines Nutzerzertifikates

Der private Schlüssel wird durch den Webbrowser erzeugt mit dem Sie das Nutzer-Zertifikat beantragen. Er wird intern gespeichert. Den öffentlichen Schlüssel erhalten Sie per E-Mail zugesandt. In dieser E-Mail ist alles weitere zum Einbinden beschrieben. Benutzen Sie zum Einbinden des öffentlichen Schlüssels den gleichen Webbrowser mit dem Sie den privaten Schlüssen erzeugt/das Nutzer-Zertifikat beantragen haben. Um das Schlüsselpaar in andere Programme wie dem E-Mail-Programm Thunderbird zu integrieren, müssen Sie es als PKCS12-Datei sichern/exportieren und dort importieren.

+++ Aktuelles +++
Feed als RSS 2.0 oder Atom 1.0

26.08.2017: Derzeit liegen keine Meldungen vor.

Impressum - © Hochschule Stralsund 2008
Letzte Aktualisierung: 26.06.2017 - 14:29